Seit 55 Jahren flickt er Schuhe: Fridolin Bucher aus Schüpfheim

Das Pensionsalter hat er längst erreicht. Doch der 87-jährige Schuhmacher aus Schüpfheim im Entlebuch denkt nicht ans Aufhören: «Arbeiten ist gesünder als rumsitzen. Und mir gefällt es, wenn ich den Leuten etwas flicken kann.»

Video «Der 87jährige Schuhmacher Bucher» abspielen

Der 87jährige Schuhmacher Bucher

4:44 min, aus Schweiz aktuell vom 19.2.2015

Es sieht noch immer genau so aus wie damals, in seiner Schuhmacherbude, wie zu Zeiten der Eröffnung vor 55 Jahren: Eine Nähmaschine, eine Schleifmaschine, ein paar Hocker, die alte Theke, Regale voller geflickter Schuhe, Schuhcreme, Tabakwaren.

«  Mir gefällt es, wenn ich den Leuten etwas flicken kann. »

Fridolin Bucher
seit 55 Jahren Schuhmacher in Schüpfheim

Fridolin Bucher ist mittlerweile 87 Jahre alt und arbeitet immer noch jeden Tag. Und dank der vielen Kunden aus der ganzen Region hat er auch immer noch ordentlich viel zu tun: Mal flickt er den beim Schlitteln abgeschliffenen Absatz, mal ersetzt er gerissene Schuhbändel. Früher habe man alles geflickt, erzählt Fridolin Bucher: «Früher hatten fünf Franken noch einen grossen Wert und man achtete auf gute Qualität, die lange hält.»

Weitermachen, so lang es geht

Er hätte eigentlich nie Schuhmacher werden wollen, sagt Fridolin Bucher, lieber Lehrer, aber diese Ausbildung hätte zu viel gekostet. «Meine Mutter hat sich dann ausgedacht, dass ich Schuhmacher lernen könnte. Und dieser Beruf gefällt mir auch sehr.»

Vor 55 Jahren hat er dann seinen eigenen Laden eröffnet – der bis heute gut läuft. Heute wäre Bucher eigentlich längst pensioniert. Es gehe ihm nicht ums Geld, betont der 87-jährige Witwer, er arbeite, um unter Leuten zu sein und um den Kopf fit zu halten. «Aber klar, ich mag nicht mehr so gut wie früher. Am Abend ist um sechs, halb sieben Schluss. Früher habe ich locker bis zehn oder elf gearbeitet. So lange es geht, arbeite ich weiter.»

Mehr dazu heute Abend um 19.00 bei «Schweiz aktuell» auf SRF1.