Herausforderungen 2017 Sie wird dieses Jahr besonders gefordert sein

Der Blick auf das neue Jahr mit Menschen, für die das Jahr einen Meilenstein bereithält. Seien es grosse Projekte, ein besonderes Jubiläum oder eine neue Stelle.

Im Juli 2016 trat sie nach 10 Jahren aus dem Zürcher Stadtparlament zurück. Im Herbst zügelte sie nach Erstfeld, liess sich für den Gemeinderat aufstellen und wurde in stiller Wahl gewählt. Seit 1. Januar ist Rebekka Wyler nun Gemeinderätin von Erstfeld. «Das politische Engagement in der Gemeinde sehe ich auch ein bisschen als Bürgerpflicht an», sagt die 38-jährige SP-Politikerin. Als Auswärtige habe sie sich zwar schon einige faule Sprüche anhören müssen. «Aber das legt sich schnell wieder, wenn man mit den Leuten ins Gespräch kommt», sagt Rebekka Wyler.

________________________________________________________________

Am 28. September wird die Mall of Switzerland in Ebikon eröffnet. Sie wird das grösste Einkaufszentrum der Zentralschweiz sein. Auf 65 000 Quadratmetern sollen die Besucherinnen und Besucher nicht nur einkaufen, sondern auch ein Kino oder Restaurant besuchen oder sogar auf einer Indoor-Welle surfen können.

Der Österreicher Bernd Hofer ist der Gesamtprojektleiter der Mall. Er will sie vor allem als Freizeiterlebnis für Familien vermarkten.

________________________________________________________________

1417, also vor 600 Jahren, wurde in Obwalden Niklaus von Flüe geboren, jener Bauer und Ratsherr, der mit 50 Jahren als Einsiedler in die Ranft-Schlucht zog. Der runde Geburtstag des Heiligen Bruder Klaus wird das ganze Jahr durch gefeiert, nicht nur in Obwalden. Beat Hug, Geschäftsführer des Trägervereins für das Jubiläum «600 Jahre Niklaus von Flüe», koordiniert die zahlreichen

Aktivitäten unter dem Motto «Mehr Ranft». «Das Leben von Niklaus von Flüe kann für alle Menschen interessant sein, weil er eben ein interessantes Leben führte», sagt Hug.

_________________________________________________________________

Mitte Jahr soll das Tourismus-Resort auf dem Bürgenstock im Kanton Nidwalden eröffnet werden. Nicht nur auf der Baustelle sind die Handwerker auf der Zielgeraden. Auch die Standortgemeinde Stansstad hat noch viel zu tun. «So müssen wir noch die Trink- und Abwasserleitungen vergrössern, damit sie genügen», sagt Gemeindepräsident Beat Plüss. Mittelfristig werde der Aufwand aber belohnt, ist er überzeugt: «Angestellte werden sich hier niederlassen und Steuern zahlen. Dazu kommen neue Verkehrsverbindungen, von denen wir profitieren.»

Die weiteren Gäste

Freitag, 06.01.2017
Rebekka Wyler
Neue SP-Gemeinderätin von Erstfeld; langjährige Zürcher Stadtparlamentarierin