Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Sieben FCL- Fans wegen Rassendiskriminierung angezeigt

Ein Auftritt von Luzerner Fussballfans von Mitte Februar in St. Gallen hat ein juristisches Nachspiel. Die Polizei hat sieben Fans wegen Verstosses gegen die Antirassismus-Strafnorm angezeigt.

Zeitungsausschnitt.
Legende: Die Aktion der Luzerner Fussballfans in St. Gallen sorgte im Februar 2015 schweizweit für Schlagzeilen. SRF

Die Anzeige richte sich gegen drei Personen, welche identifiziert und befragt werden konnten. Darunter sei auch der als Jude verkleidete Mann, der der Gruppe voraus ging. Die Beschuldigten gaben bei der Polizei an, sie hätten keine antisemitische Absicht gehabt. Die Aktion habe sich gegen die Fans des FC St. Gallen gerichtet.

Laut Polizei wurden vier weitere Personen angezeigt, die beim Auftritt mitwirkten, jedoch nicht identifiziert werden konnten. Der Fall liege nun bei der Staatsanwaltschaft St. Gallen, die prüfen werde, ob ein strafbares Handeln vorliege, heisst es in der Mitteilung weiter.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.