Zum Inhalt springen

Header

Luftaufnahme des Gebietes Rotondohütte
Legende: Das Lawinenunglück ereignete sich auf einer Zugangsroute zur Rotondohütte. googlemaps
Inhalt

Zentralschweiz Skitourenfahrer stirbt bei Lawinenunglück im Kanton Uri

Ein 27-jähriger Skitourenfahrer ist am Donnerstag von einer Lawine erfasst und getötet worden. Der Mann war im Gebiet Rotondohütte als vermisst gemeldet worden. Der Vermisste konnte am Freitag nur noch tot geborgen werden.

Das Wetter und die Schneeverhältnisse hätten eine Suchaktion am Donnerstag verunmöglicht, teilte die Kantonspolizei Uri mit. Das Lawinenunglück ereignete sich auf einer Zugangsroute zur südlich von Realp gelegenen Rotondohütte.

Ein Helikopterpilot, der am Freitagmorgen wegen Lawinensprengungen in der Region unterwegs war, entdeckte einen Lawinenkegel auf einer Zufahrtsroute zur Rotondohütte. Die Alpine Rettung Schweiz und die Rega starteten darauf eine Suchaktion.

Der vermisste Skitourenfahrer konnte nur noch tot geborgen werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?