Zum Inhalt springen

Header

Audio
E-Trottis, E-Bikes und Tretvelos stehen bald in Zug zur Ausleihe bereit
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 16.05.2019.
abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.
Inhalt

Stadt Zug setzt auf Leih-Räder Zuerst kommen die Elektro-Trottis, dann die E-Bikes

  • Die Stadt Zug setzt auf den Verleih von Zweirädern: Ab diesem Wochenende stehen E-Trottinetts zur Verfügung, im Juni folgen E-Bikes und ab September die Tret-Velos von Nextbike.
  • Alle Anbieter verfügen laut der Stadt Zug über die nötige Bewilligung mit Auflagen zu einem geordneten Betrieb; unter anderem müssen die Velos in sauber gewartetem Zustand sein.
  • Die 18 Kilogramm schweren E-Trottis sind im Verkehr dem Velo gleichgestellt - man darf mit ihnen also nicht auf demTrottoir, sondern nur auf dem Veloweg oder der Strasse rollen.
  • Der Verleih funktioniert nach dem sogenannten Free-Floating System: Die Fahrzeuge werden mit einer App per GPS geortet, müssen also nicht an einem bestimmten Standort abgestellt werden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.