Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hausbesetzungen wie letztes Jahr auf Musegg: Die Debatte im Stadtparlament
abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Inhalt

Stadtparlament Luzern Keine härtere Gangart gegen Hausbesetzer

  • Die SVP verlangte: Bei einer Besetzung einer stadteigenen Liegenschaft soll die Regierung nicht verhandeln, sondern innerhalb von 48 Stunden einen Strafantrag auf Räumung stellen.
  • CVP und FDP betonten: Besetzungen seien nicht zu tolerieren. Doch die starre Forderung der SVP gehe zu weit.
  • SP, Grüne und Grünliberale stellten sich hinter die Stadtregierung. Es sei richtig, zuerst im Gespräch mit den Besetzern nach Lösungen zu suchen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Das ist wieder ein typisches Beispiel, wie eine (längst überfällige) SVP - Forderung von der politischen Elite-Mehrheit verhindert wurde! Letzthin nervte sich mein Nachbar fürchterlich: "Die bitter nötigen politischen Vorschläge der SVP unterstütze ich seit Jahren, aber diese SVP bringt ja nichts durch, ich werde im Herbst andere Parteien bevorzugen!" (Zitat meines genervten Nachbars). Vielleicht ist dies gerade die Taktik der ideologischen "SVP-Hasser", diese Partei endlich zu schwächen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen