Styropor-Chips verschmutzen Vierwaldstättersee

Auf einer Fläche von einem Quadratkilometer schwammen am Wochenende vor Gersau im Kanton Schwyz Styropor-Chips.

Polizeiboot legt Ölsperre aus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit einer Ölsperre wurde verhindert, dass sich die Styropor-Chips auf der Wasseroberfläche weiter ausbreiten. zvg

Auf einer Fläche von rund einem Quadratkilometer hat sich am Sonntag auf dem Vierwaldstättersee bei Gersau SZ eine grosse Menge Styropor-Chips ausgebreitet. Mit Hilfe einer Ölsperre sammelten die Feuerwehr und die Polizei vier gefüllte 35-Liter-Abfallsäcke davon ein. Wer die Styropor-Chips wann und wo in See geworfen habe, sei unklar, teilte die Schwyzer Kantonspolizei am Montag mit. Sie sucht Zeugen.