SVP Schwyz setzt auf 3er-Ticket bei den Regierungsratswahlen

Die SVP des Kanton Schwyz nominierte am Donnerstag ihre Kandidaten für die Regierungsratswahlen vom 20. März 2016. Neben den beiden Bisherigen nominierten die 300 anwesenden Parteimitglieder auch den Lachner Kantonsrat René Bünter.

Die drei Nominierten stehen nebeneinander am Rednerpult. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Andreas Barraud (bisher), René Bünter (neu), André Rüegsegger (bisher) sollen für die SVP in die Schwyzer Regierung. SRF

«Ich denke, ich habe in meinen 20 Jahren, in denen ich bei der SVP bin, schon oft den Kopf für die Partei hingehalten. Ausserdem bin ich seit 2008 erfolgreicher SVP-Kantonsrat», vermutet René Bünter die Gründe für seine Wahl zum Regierungsratskandidaten.

Die SVP-Parteimitglieder hatten die Qual der Wahl. Fünf Kandidaten hatten sich zur Auswahl gestellt, unter ihnen die vier Kantonsräte Walter Duss, Max Helbling, Thomas Hänggi, René Bünter und der Säckelmeister der Gemeinde Schwyz, Richard Föhn.

René Bünter soll den SVP-Regierungsrat Walter Stählin ersetzen, welcher im März nicht mehr zur Wiederwahl antritt. Die beiden anderen bisherigen SVP-Regierungsräte, der Landamman Andreas Barraud und André Rüegsegger, wurden mit grossem Applaus und ohne Gegenstimme für die Wiederwahl nominiert.

Am 8. Januar nominiert die SP als letzte Partei ihre Kandidaten für die Regierungsratswahlen vom 20. März 2016.

(Regionaljournal Zentralschweiz; 06:32 Uhr)