Ausbau Waffenplatz Stans Swissint profitiert von Erweiterung

Der Waffenplatz Wil bei Stans wird für 20 Millionen Franken ausgebaut. Erstellt werden eine dreigeschossige Halle und eine Tiefgarage. Nutzen werden die Bauten die Armee für Auslandseinsätze Swissint und das kantonale Zeughaus. Das Parkhaus wird öffentlich zugänglich sein.

Die Swissint übt in Stans für ihre Auslandseinsätze. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Swissint übt in Stans für ihre Auslandseinsätze. Keystone

Mit der Erweiterung des Waffenplatzes in Stans sollen mehrere Probleme gelöst werden. Nidwalden kommt zu mehr öffentlichen Parkplätzen.

Diese würden für das Naherholungsgebiet Engelberger Aa, für kantonale Grossanlässe und als Ersatz für die wegfallenden Parkplätze beim Landsgemeindeplatz benötigt, schreibt die Nidwaldner Staatskanzlei.

Die Swissint erhält neue Einstell- und Ausbildunghallen. Diese werden benötigt, weil Swissint die bestehenden Räume beim Flugplatz Buochs aufgeben muss.

Gesamthaft beträgt die Investition in den Ausbau 20 Millionen Franken. Der Nidwaldner Regierungsrat beantragt dem Landrat einen Kredit von 11 Millionen Franken. Die restlichen neun Millionen übernimmt der Bund.