Zum Inhalt springen
Inhalt

Tag der Frau «Wir möchten Frauen motivieren und ihnen die Hemmungen nehmen»

Legende: Audio Interview mit Claudia Bernasconi und Claudia Huser abspielen. Laufzeit 06:23 Minuten.
06:23 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 08.03.2018.

Das Ziel der Gruppe: Bei den kantonalen und nationalen Wahlen 2019 soll der Frauenanteil der Kandidatinnen gehalten oder sogar erhöht werden. Engagiert in dieser Gruppe sind unter anderem Claudia Bernasconi (Kantonsrätin CVP) und Claudia Huser (Kantonsrätin GLP).

SRF News: Sie beide sind Politikerinnen. Warum sind Sie damals in die Politik eingestiegen? Was hat es bei Ihnen gebraucht, damit Sie den Schritt gewagt haben?

Claudia Bernasconi: Bei mir ist es relativ schnell gegangen. Eine riesige Neugier war da, und die Lust, mitzuarbeiten.

Ich dachte, wenn es Frauen in der Politik gibt, dann ziehen andere vielleicht eher nach.
Autor: Claudia HuserGLP-Kantonsrätin

Claudia Huser: Auch ich war schon immer interessiert, und ich dachte, wir haben in der Schweiz ja die Möglichkeit, also müssen wir das doch auch machen! Und ich dachte auch, wenn es Frauen in der Politik gibt, dann ziehen andere vielleicht eher nach.

Sie haben sich mit anderen Frauen aus verschiedenen Parteien zusammengetan, um den Frauenanteil in der Politik zu erhöhen, vor allem im Hinblick auf die Gesamterneuerungswahlen im Kanton Luzern. Warum ist das nötig?

Claudia Huser: Die Hälfte der Bevölkerung besteht aus Frauen. Aber wenn man schaut, wer mitbestimmt, dann sind die Verhältnisse ganz anders. Wenn man nur schon den Kantonsrat anschaut in der laufenden Legislatur: Wenn Frauen zurücktreten, rutschen Männer nach. Das ist nicht per se schlecht, aber wir können nicht unterstützen, dass der Anteil an Frauen eher stagnierend oder sogar rückläufig ist.

Claudia Bernasconi: Wir möchten Frauen motivieren und ihnen die Hemmungen nehmen. Eine Frau traut sich oft zu wenig zu.

Wir möchten Frauen motivieren und ihnen die Hemmungen nehmen.
Autor: Claudia BernasconiCVP-Kantonsrätin

Wir möchten mit unserer Gruppe zeigen, dass es möglich ist, und dass es überall Frauen braucht.

Wie wollen Sie das erreichen, wie motivieren Sie die Frauen?

Claudia Huser: Wir organisieren Anlässe, an denen Frauen anderen Frauen von ihren guten Erfahrungen, aber auch von den Schwierigkeiten berichten - zum Beispiel von der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und von der Gefahr einer Nichtwahl.

Der Frauenanteil ist seit Jahrzehnten ein Thema. Was muss denn passieren, damit Frauen gewählt werden?

Claudia Bernasconi: Das Problem ist nicht, dass Frauen nicht gewählt werden. Die Erfahrung zeigt: Wenn Frauen kandidieren, werden sie auch gewählt. Wir möchten sie dazu motivieren, sich so einen Wahlkampf zuzutrauen. Das ist etwas Spannendes!

Braucht es eine Frauenquote, um diese Frage endgültig zu regeln?

Claudia Huser: Beim Thema Frauenquote sind wir uns nicht einig. Diese ist auch kein Thema bei uns. In unserem Gremium geht es nicht um politische Haltungen.

Das Gespräch führte Anna Hug.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.