Zum Inhalt springen

Header

Die Pädagogische Hochschule Zug möchte mehr berufstätige Männer für den Lehrerberuf animieren.
Legende: Die Pädagogische Hochschule Zug möchte mehr berufstätige Männer für den Lehrerberuf animieren. Keystone
Inhalt

Zentralschweiz «Umsteiger, einsteigen!»

Die Pädagogische Hochschule Zug will mit einem neuen Projekt mehr berufstätige Männer für den Beruf des Primarlehrers begeistern. Die PH Zug möchte den Anteil an Männern unter den Lehrpersonen erhöhen.

Männer erhalten an der PH Zug die Gelegenheit, bei einem Primarlehrer einen halben Tag zu «schnuppern». Das Projekt richtet sich explizit an Männer, die bereits in einem Beruf tätig sind und sich für einen Umstieg in den Lehrerberuf interessieren. Alle Schnupperbesuche finden bei ehemaligen Berufsumsteigern statt - sämtliche Lehrer arbeiteten früher in einem anderen Beruf.

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Gerade diese Primarlehrer hätten auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen, sagt Projektleiterin Katarina Farkas von der PH Zug: «Männlichen Quereinsteiger sind sehr gesucht». Das hänge damit zusammen, dass diese Lehrer auch über die Arbeitswelt von heute Bescheid wüssten.

Je nach Beruf des Quereinsteigers sieht der Studienplan anders aus. Dieser wird individuell zusammengestellt. Mit dem Projekt hofft die PH Zug den Anteil von Männer in der Ausbildung zum Primarlehrer von heute 20 % auf neu 30-40% steigern zu können.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?