Untersuchung gegen Luzerner ex-Polizeichef eingestellt

Der ehemalige Luzerner Polizeichef Beat Hensler machte sich nicht strafbar, als er ein Video eines prügelnden Polizisten aus einer Strafuntersuchung intern vorführte. Die Staatsanwaltschaft hat die Untersuchung wegen möglicher Amtsgeheimnisverletzung eingestellt.

Der ehemalige Luzerner Polizeichef Beat Hensler im Portrait. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Untersuchung gegen Beat Hensler wegen möglicher Amtsgeheimnisverletzung wurde eingestellt. Keystone

Im Video ist ein Elitepolizist der Luzerner Polizei zu sehen, wie er bei einer Verhaftung einen Einbrecher, der am Boden liegt, mit Fusstritten traktiert. Der damalige Polizeikommandant Beat Hensler zeigte das Überwachungsvideo drei Wochen später intern Mitgliedern der Sondereinheit Luchs.

Hensler tat dies ohne Einwilligung der Staatsanwaltschaft. Das Video war Teil einer Strafuntersuchung gegen den prügelnden Polizisten.

Eine ausserkantonale Staatsanwältin kommt zum Schluss, dass kein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt, teilte die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Nach monatelanger Kritik am laschen Umgang mit gewalttätigen Polizisten verkündete die Luzerner Regierung im Dezember 2013 den vorzeitigen Abgang des Polizeichefs Beat Hensler.