VBL-Bus in Meggen ausgebrannt

In der Luzerner Agglomerationsgemeinde Meggen hat am Donnerstagmorgen ein Bus der Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) Feuer gefangen und ist ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Passagiere waren keine im Bus. Dieser befand sich an einer Endstation.

Ein völlig ausgebrannter Gelenkbus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vom ausgebrannten Bus blieb nur noch das Skelett übrig. ZVG

Der Brand im Dieselgelenkbus brach gegen 07.15 Uhr bei der Endhaltestelle Meggen-Tschädigen aus. Es habe einen Knall im Motorenraum und darauf eine rund vier Meter hohe Stichflamme gegeben, sagte ein Sprecher der vbl auf Anfrage.

Der Chauffeur konnte sich in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr rückte mit 35 Einsatzkräften an. Diese konnten nicht verhindern, dass der Bus ausbrannte, wie der Kommandant der Feuerwehr Meggen sagte. Das Feuer war innert einer Stunde nach dem Vorfall gelöscht.

Die Brandursache ist unklar. Das Wrack wurde abgeschleppt.
Auf der Buslinie Linie 24 Luzern-Meggen kam es zu Behinderungen und Ausfällen. Nach dem Brand wurde eine nahe Kreuzung auf der Adligenswilerstrasse vorübergehend für den Verkehr gesperrt.