Verkehrsbetriebe Luzern neu mit Billett-App

Die Verkehrsbetriebe Luzern VBL lancieren eine neue Billettlösung für das Smartphone. Eine App kauft die Billette quasi von selbst - eine Schweizer Premiere. Angeschlossen haben sich auch die Verkehrsbetriebe Freiburg und die Rhätische Bahn. Abgerechnet wird über die Kreditkarte oder Handyrechnung.

Die Verkehrsbetriebe Luzern vbl lancieren die Billett-App «Fairtiq». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Verkehrsbetriebe Luzern vbl lancieren die Billett-App «Fairtiq». zvg/Verkehrsbetrieb Luzern

«Fairtiq» funkioniert so, dass der Passagier beim Einsteigen in den Bus oder die Bahn die App startet. Dank der Ortung des Smartphones kann nachvollzogen werden, wohin der Fahrgast fährt. Am Ende der Reise schliesst der Kunde die App wieder. Ihm wird dann der günstigste Preis verrechnet. Bezahlt wird via Kreditkarte oder Handyrechnung.

Der Kunde gibt mit der App sein Einverständnis, dass die Verkehrsbetriebe Luzern auf die Daten zugreifen dürfen. Sobald der Verrechnungsvorgang beendet ist, werden die Daten «anonymisiert» sagt VBL-Direktor Norbert Schmassmann.