Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kurzarbeit und unwiderrufliche Einbussen: Die Kulturveranstalter darben
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 21.04.2020.
abspielen. Laufzeit 06:36 Minuten.
Inhalt

Verschiebungen häufen sich Frühe Absage: Die Tellspiele finden dieses Jahr nicht statt

Ein Kulturanlass nach dem andern wird verschoben oder abgesagt. Wie die Veranstalter damit umgehen.

Obwohl die Tellspiele erst im Herbst über die Bühne gegangen wären, haben die Verantwortlichen bereits jetzt den Stecker gezogen. Der Anlass werde um ein Jahr verschoben, teilen sie mit. Der Grund für die frühe Absage: Eigentlich müssten nun die Proben anfangen, was aber zurzeit nicht möglich sei.

Ausserdem sei noch unklar, wie die Corona-Situation sich entwickle, sagt die Präsidentin der Tellspielgesellschaft Barbara Bär. «Das Risiko, die Aufführung dieses Jahr zu planen und damit natürlich auch die ganzen Kosten auszulösen, wäre einiges höher gewesen als bei einer Verschiebung.» Man müsse jetzt die Situation genau analysieren, «um den Weiterbestand der Tellspielgesellschaft zu sichern». So prüfe man auch, bei Bund und Kanton Unterstützung zu beantragen.

Anders beim Heirassa-Festival in Weggis, das auch bereits abgesagt ist: Bei diesem Volksmusikfestival rechnen die Verantwortlichen zwar auch mit Einbussen – in der Höhe von rund 30'000 Franken. Man habe zum Glück etwas Reserve auf der hohen Kante, sagt OK-Präsident Josef Odermatt. Ihm sei vor allem wichtig, dass die Musikerinnen und Musiker entschädigt würden.

Wir haben den Formationen die entsprechenden Unterlagen und Links zugeschickt, damit sie ihre Ausfälle geltend machen können.
Autor: Josef OdermattOK-Präsident Heirassa-Festival

Hart getroffen von den Corona-Massnahmen wurden auch die Stanser Musiktage. Das Festival bleibe auf vielen Kosten sitzen, sagt Co-Festivalleiterin Esther Unternährer: «Die Programmhefte sind bereits geschrieben und gedruckt.» Für sie ist wes heute ein spezieller Tag: «Wir haben fast ein ganzes Jahr auf die Eröffnung am 21. April hingearbeitet. Und jetzt ist dieser Tag natürlich ganz anders, als wir ihn uns vorgestellt hatten.»

Lucerne Festival und Luzerner Theater warten noch ab

Noch nicht geklärt ist die Situation beim Lucerne Festival, das am 14. August starten sollte. Man entscheide bis Mitte Juni, ob die Veranstaltung stattfinden werde, heisst es auf Anfrage. Schon früher – nämlich in wenigen Tagen – will das Luzerner Theater entscheiden, ob die angebrochene Saison noch weitergeführt werden könne oder ob der Vorhang bereits defintiv gefallen sei.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen