Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wahlen Kantonsrat Luzern Der Apfel fällt nicht weit vom (politischen) Stamm

Legende: Audio Wenn gleich mehrere Familienmitglieder in den Kantonsrat wollen: Peter und Jeremias Brem treffen auf Corina und Hans Lipp. abspielen. Laufzeit 05:33 Minuten.
05:33 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 12.03.2019.

Hans Lipp, Gemeindeammann aus Flühli, ist seit vier Jahren im Kantonsrat, zudem ist er Präsident der CVP Wahlkreispartei Entlebuch. Bei den diesjährigen Wahlen tritt er wieder an – und erhält dabei Unterstützung seiner 26-jährigen Tochter Corina Lipp. Sie kandidiert auf der Liste der Jungen CVP, welche der Mutterpartei helfen soll, die vier Sitze zu halten.

Keinen Sitz im Wahlkreis Entlebuch hat bis anhin die Grüne Partei. Dies möchten jedoch Peter Brem und sein 20-jähriger Sohn Jeremias ändern. Gemeinsam stellen sie sich am 31. März für den Kantonsrat zur Wahl.

Motivation kam vom Vater

Er habe seine Tochter ermuntert zu kandidieren, erklärt Hans Lipp: «Zuerst hat sie abgewunken, plötzlich jedoch bekundete sie Interesse.» Motiviert habe sie, dass sie damit Erfahrungen fürs Leben sammeln könne, erklärt die Detailhandelsfachfrau. «Und schlussendlich kann ich so auch der Partei und meinem Dädi helfen», sagt Corina Lipp. Dass sie für die CVP und nicht für eine andere Partei kandidiere, sei sowieso immer klar gewesen. Die CVP liege in ihrer Familie in den Genen. Das freut auch Vater Hans Lipp.

Ich hätte schon keine Freude gehabt, wenn meine Tochter für eine andere Partei kandidiert hätte.
Autor: Hans LippKantonsrat CVP

Es sei ihm aber klar, dass er seiner Tochter nicht hätte verbieten können, für eine andere Partei zu kandidieren: «Aber ich hätte sie sicherlich nicht unterstützt.»

Zufälligerweise auf derselben Liste

Gar nicht motivieren musste Peter Brem aus Wolhusen seinen Sohn Jeremias. Der Biobauer erklärt: «Ich wurde schon länger angefragt, ob ich kandidieren würde. Dann habe ich erfahren, dass von seiten der Jungen Grünen auch Jeremias kandidieren wird, das hat mich gefreut.» Eine eigene Liste der Jungpartei sei dann aber nicht zustande gekommen, erklärt der 20-jährige Medizinstudent Jeremias Brem. «Darum bin ich auf die Liste der Grünen gerutscht.»

Wir geraten manchmal wegen Kleinigkeiten aneinander, aber unsere Grundhaltung stimmt überein.
Autor: Peter BremKandidat Kantonsratswahlen 2019

Auch wenn sie für diesselbe Partei kandidieren, so gebe es schon Unterschiede zwischen ihnen, sagt Peter Brem. Und Jeremias Brem ergänzt: «Als Junger stehe ich an einem anderen Punkt im Leben als mein Vater. Gerade bei der Klimabewegung, wo sich mein Vater etwas distanziert, bin ich viel aktiver.»

Gemeinsame Wahlpropaganda

Dass von derselben Familie mehrere Personen kandidieren, habe aber auch Vorteile, erklärt Hans Lipp. «Wir können gemeinsam Werbung machen mit dem Slogan 'Ein guter Tipp – wählt Corina und Hans Lipp'». Die Chancen für eine Wahl von Corina, welche auf der Liste der JCVP steht, sind jedoch gering: «Trotzdem habe ich spasseshalber an einem Podium auch schon gesagt, ich werde die Nachfolgerin meines Vaters.» Sie sammle schliesslich Erfahrungen für eine vielleicht erneute Kandidatur in ein paar Jahren.

Portrait der Kandidierenden
Legende: Sie wollen in den Kantonsrat: Hans Lipp und Tochter Corina für die CVP/JCVP sowie Jeremias und Vater Peter Brem für die Grünen. SRF/Sämi Studer

Auch Jeremias und Peter Brem nutzen die gemeinsamen Kontakte für die Werbung: «Es ist mir aber wichtig, mich als eigenständigen Kandidaten zu profilieren», sagt Jeremias Brem. «Ich kandidiere für mich und nicht für die Familie.» Und mit der Möglichkeit, dass sein Sohn mehr Stimmen macht als er, könnte Peter Brem gut leben: «Ich kandidiere nicht in erster Linie, um Kantonsrat zu werden, sondern um Stimmen zu holen für die Grüne Partei.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.