Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Gleiserneuerung Bahnhof Luzern wird für zwei Tage komplett gesperrt

Genau an diesem Wochenende im November finden jedoch in Luzern auch ein Fussball-Länderspiel und zwei Festivals statt.

Bahnhofhalle mit still stehenden Zügen.
Legende: Auch nach der Entgleisung im März 2017 musste der Bahnbetrieb in Luzern vier Tage lang eingestellt werden. Keystone

Im März 2017 entgleiste im Bahnhof Luzern ein Eurocity. Als Folge davon war der Normalspur-Verkehr viereinhalb Tage unterbrochen. Weil es in Basel zu einer ähnlichen Entgleisung kam, vermuteten die SBB, dass ein spezieller Weichentyp einer von mehreren Gründen für die Vorfälle sein könnte.

In Luzern ersetzt sie nun die ganze Weiche und passt die Geometrie an. Insgesamt werden sieben Weichen im Bahnhof Luzern ausgetauscht. Die Arbeiten beginnen Ende September und dauern voraussichtlich bis Ende Januar 2019. Die Hauptarbeiten sind im November, wobei am 17. und 18. November Arbeiten an den Spezialweichen ausgeführt werden, wie das Bahnunternehmen am Dienstag mitteilte. Die gesamten Kosten belaufen sich auf rund fünf Millionen Franken.

Länderspiel und Festivals

Bei den Hauptarbeiten im November und der damit verbundenen Komplettsperrung kommt es im Bahnverkehr rund um Luzern zu grösseren Einschränkungen und Fahrplanänderungen. Weitere Informationen wollen die SBB Mitte Oktober liefern und gleichzeitig über alternative Reisemöglichkeiten informieren.

Am 17. November beginnt das Lucerne Piano Festival, am 18. November bestreitet das Schweizer Fussball-Nationalteam auf der Allmend ein Spiel gegen Belgien. Gleichentags geht das Lucerne Blues Festival zu Ende. Für die Besucher der Veranstaltungen an diesem Wochenende erarbeiten die SBB ein Ersatzkonzept, damit sie trotzdem möglichst einfach mit dem ÖV an- und abreisen können, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte.

Spezialmaschinen im Voraus reserviert

Bei den Arbeiten kämen Spezialmaschinen zum Einsatz, die lange im Voraus reserviert werden mussten, begründete er die Sperrung ausgerechnet an jenem Wochenende. Bereits Ende 2016 habe man einen Umbau der Weichen in Luzern geplant. «Nach der Entgleisung wurde beschlossen, zusätzlich weitere Weichen umzubauen um die Sicherheit weiter zu verbessern.»

Die Züge der Zentralbahn verkehren während der ganzen Umbauphase planmässig.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Ebischer (RO.Ebi)
    ware zu Mainstream die Spiele in Bern oder Zürich auszustragen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kurt Tanner (Kurt Tanner)
    Wieso vergibt dann der SFV das Länderspiel gegen Belgien ausgerechnet nach Luzern, wenn schon seit zwei Jahren bekannt ist, dass der Bahnhof an diesem Wochenende gesperrt wird. Da sind Probleme mit der Anreise vorprogrammiert. Es gäbe ja genug andere Stadien in der Schweiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von marlene Zelger (Marlene Zelger)
      Oder anders gefragt: Warum findet die Reparatur ausgerechnet an dem Wochenende statt, an dem Fussball und Lucerne Festival stattfinden? Diese Veranstaltungen sind längst vorprogrammiert und waren auch ersichtlich. Das ist wieder mal ein Supergau der SBB. Jetzt wird "usgjassed",wie man das Problem verkehrstechnisch lösen soll. Es gäbe da noch der Seeweg: ab Brunnen, Flüelen, Beckenried, Küssnacht, Stansstad. Schiffe starklar machen, liebe SGV, auf Kosten der SBB.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen