Zum Inhalt springen
Inhalt

Weniger Abgase auf dem Hof Zentralschweizer Bauern sollen umweltfreundliche Traktoren kaufen

Ab 2019 gelten neue Regeln bezüglich Russ. Diese sollen Landwirte bei einem Neukauf beachten, empfehlen Fachstellen.

Traktor fährt auf einem schneebedeckten Weg.
Legende: Mit der neuen Abgasstufe sollen Russpartikel stark reduziert werden. Keystone

Traktoren oder Mähdrescher mit Dieselmotoren stossen Russpartikel und Stickoxide aus. Europaweit sollen diese Emissionen reduziert werden. Deshalb kommen ab 2019 nur noch Maschinen und Fahrzeuge auf den Markt, die mit Partikelfilter und Katalysatoren ausgerüstet sind.

Bereits heute seien landwirtschaftliche Maschinen erhältlich, welche die neuen Abgasregelungen erfüllen, schreiben die Umweltfachstellen der Zentralschweiz in einer Mitteilung. Mit einem Flyer wollen sie Landwirte dazu motivieren, bei der Anschaffung einer neuen Maschine auf die neuen Regelungen zu achten.

Es gehe schliesslich um die Gesundheit von Mensch und Tier. «Viele Landwirte arbeiten mit offenen Maschinen und oft auch im Stall», sagt Alexander Imhof vom Amt für Umweltschutz im Kanton Uri. Partikelfilter der neuen Generation seien fix im Motor eingebaut und hielten über 90 Prozent der Russpartikel zurück.

Länger als 20 Jahre in Betrieb

Der Flyer sei in Zusammenarbeit mit dem Bauernbund Zentralschweiz erarbeitet worden. Mit dem Flyer soll erreicht werden, dass sich die Landwirte mit dieser Thematik frühzeitig auseinandersetzen. Sie sollen beim Kauf von neuen Maschinen auch an ihre eigene Gesundheit und an die Umwelt denken.

Landwirtschaftliche Fahrzeuge werden selten erneuert, sie stehen also sehr lange im Einsatz. Die Hälfte aller in Betrieb stehender Fahrzeuge seien älter als 20 Jahre, heisst es auf dem Flyer.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.