Weniger Passagiere auf Seen

Auf Schweizer Seen und Flüssen sind im vergangenen Jahr 11,9 Millionen Passagiere transportiert worden. Das waren
sieben Prozent weniger als im Rekordjahr 2012, wie der Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr mitteilte. Auch auf den Zentralschweizer Seen ist ein Rückgang zu verzeichnen.

Die MS Schwyz in voller Fahrt auf dem Zugersee. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf der MS Schwyz auf dem Zugersee konnten 2013 weniger Gäste als im Vorjahr begrüsst werden. ZVG

Auf praktisch sämtlichen Seen der Schweiz sind weniger Schiffspassagiere zu verzeichnen. Grund für den Rückgang dürften einerseits das nasse Wetter im Frühling und Herbst sowie die einmalige Jubiläumsaktion der Grossbank UBS zu ihrem 150. Geburtstag im Jahr 2012 gewesen sein.

Am meisten Passagiere wurden mit knapp 2,2 Millionen wiederum auf dem Vierwaldstättersee befördert. Dies entspricht einem Rückgang um 11,8 Prozent im Vorjahresvergleich. Auf dem Zugersee konnte die Schifffahrtsgesellschaft Zugersee 114'000 Gäste zählen (-14,3%), auf dem Ägerisee blieben 2013 die Zahlen mit 19'000 Passagieren konstant.