Zum Inhalt springen

Header

Porträt Ylfete Fanaj
Legende: Ylfete Fanaj ist seit 2011 Kantonsrätin und seit 2015 Fraktionspräsidentin. zvg (Foto: Bujar Berisha, Drita Graphics)
Inhalt

Zentralschweiz «Wir müssen als Partei aktiver sein»

Was passiert, wenn eine Partei nicht mehr in der Regierung vertreten ist? Im Frühjahr 2015 verlor die SP des Kantons Luzern ihren einzigen Regierungsratssitz. Die Fraktionschefin Ylfete Fanaj bilanziert nach einem Jahr, wie sich die Oppositionsrolle auf ihre Politik auswirkt.

«Ich habe das Gefühl, dass weniger diskutiert wird», sagt die SP-Fraktionschefin des Luzerner Kantonsrates, Ylfete Fanaj. Es fehle in der Regierung der kritische Blick, die linke Stimme, weshalb die Diskussionen mehr ins Parlament verlagert würden, beschreibt die Fraktionschefin die Veränderungen.

Luftleerer Raum

«Wir fühlen uns manchmal wie in einem luftleeren Raum, weil wir uns die Informationen rund um Geschäfte beschaffen müssen oder wir nicht genau wissen, wie die Entscheide im Regierungsrat zustande kamen», sagt Fanaj.

Audio
Interview Ylfete Fanaj (22.03.16)
03:58 min
abspielen. Laufzeit 03:58 Minuten.

Auf anderen Wegen zum Ziel

In der Oppositionsrolle sei es klar, dass man andere politische Instrumente nutzen müsse, um sich Gehör zu verschaffen, sei es mit Vorstössen im Kantonsrat, mit Initiativen oder Referenden. «Wir müssen aktiver sein, intensiv arbeiten und immer wieder der Regierung genau auf die Finger schauen», sagt die Luzerner SP-Fraktionschefin Ylfete Fanaj.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von paul waber  (sandokan)
    Vielleicht liegt es daran, dass die Partei an der Bevölkerung vorbei politisiert und das Geld anderer ausgeben will....