Wolf reisst Schafe in Isenthal

Acht Schafe hat ein Wolf in der Gemeinde Isenthal letzte Woche gerissen. Der Urner Jagdverwalter bestätigt eine Meldung von «Radio Central». Ob es sich beim Wolf um das Tier handelt, das kürzlich in Seelisberg gesichtet wurde, sei «noch offen».

In Isenthal (UR) hat ein Wolf acht Schafe gerissen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Wolf ist wieder im Kanton Uri unterwegs. Keystone

Josef Walker ist der Urner Jagdverwalter. Er bestätigt einen Bericht von «Radio Central». In der Nacht von Donnerstag auf Freitag letzte Woche sei der Wolf in Isenthal «beobachtet» worden. Dieser hat acht Schafe gerissen oder verletzt. Die Urner Jagdverwaltung hat die Schafhalter via SMS-Dienst informiert.

Bei den gerissenen Schafen wurden an den Bisswunden DNA-Proben genommen. Bis das Resultat vorliegt, dauere es mehrere Wochen. Erst Mitte April 2016 war ein Wolf in Seelisberg im Kanton Uri in eine Fotofalle getappt.

Zudem hatten ein Anwohner und ein Bauer das Tier im Dorf beobachtet und die Behörden alarmiert. Im Juni 2015 riss ein Wolf in den Gebieten Gitschenen und Klausenpass über 50 Schafe. Das Tier wurde zum Abschuss freigegeben, es tauchte allerdings innerhalb der Abschussfrist nicht mehr im Kanton Uri auf. Die betroffenen Schafhalter wurden mit 24'000 Franken entschädigt.