Zum Inhalt springen

Header

Audio
Countdown am Redaktionstisch: Die Planung der letzten Ausgabe
abspielen. Laufzeit 03:53 Minuten.
Inhalt

Zentralschweiz am Sonntag Am Sonntag kommt die letzte Ausgabe

Die Redaktion stellt zum letzten Mal die «Zentralschweiz am Sonntag» zusammen. Es geht (fast) wie immer zu und her.

Fünf Journalistinnen und Journalisten und der Chefredaktor sitzen im Sitzungsraum an der Maihofstrasse, im Gebäude der Redaktion der Luzerner Zeitung. Sie gehen noch einmal die Ausgabe vom vergangenen Sonntag durch und machen sich dann an die Planung der aktuellen Ausgabe. Der letzten, die erscheinen wird. Nächste Woche ist die «Zentralschweiz am Sonntag» nach fast elf Jahren Geschichte.

Der Entscheid war aus wirtschaftlichen Gründen gefallen, zu stark gingen die Einnahmen im Inserategeschäft zurück. Doch am Redaktionstisch ist kaum etwas davon zu spüren, die inhaltlichen Fragen stehen im Vordergrund. Natürlich gehe etwas vorbei, was man lieb gewonnen habe, sagt Sasa Rasic, Leiter der Zentralschweiz am Sonntag. Doch er sei gefasst:

Es ist halt ein Prozess, bei dem man schon länger weiss, was Sache ist.
Autor: Sasa RasicLeiter Zentralschweiz am Sonntag

Die Einstellung werde in der letzten Ausgabe auch nicht mehr gross thematisiert. Immerhin aber soviel: Es wird einen Rückblick auf verschiedene Geschichten der letzten 11 Jahre geben. Sasa Rasic ist stolz auf «seine» Zeitung: «Wir haben Geschichten gemacht, die etwas mehr Geduld brauchen, die heikel sind. Und wir haben Partei ergriffen für die Leute und zu ihnen geschaut.»

Auch Chefredaktor Jerôme Martinu bedauert, dass es die «Zentralschweiz am Sonntag» nicht mehr geben wird. Aber er stellt in Aussicht, dass die Zeitung künftig in der Samstagsausgabe mehr bieten werde: «Am Samstag soll die Zeitung Lesestoff für das ganze Wochenende bieten.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?