Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Gérald Richner von der Aufsichtskommission Vierwaldstättersee rühmt Wasserqualität abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 26.06.2019.
Inhalt

Zentralschweizer Seen Dem Sprung ins Wasser steht nichts entgegen

Wasserproben an 62 Stellen in Zentralschweizer Gewässern zeigen: Es lässt sich überall problemlos baden.

«Einwandfreie Badequalität» weisen die Seen der Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Luzern auf. Das schreibt die Aufsichtskommission Vierwaldstättersee, die im Mai und im Juni an 62 Stellen Wasserproben durchführen liess.

Untersucht wurden die Wasserproben auf Darmbakterien (Escherichia coli und Enterokokken). Leicht höhere Belastungen seien einzig bei Bächen und Flüssen festgestellt worden, in Bereichen, die nahe von Abwasserreinigungsanlagen liegen. Darmbakterien könnten auch dort auftreten, wo sich viele Wasservögel aufhalten, schreibt die Aufsichtskommission. Diese Keime würden jedoch durch das Sonnenlicht schnell abgetötet.

Keine Untersuchungen zu Entenflöhen

Nicht untersucht wurde die Belastung durch die sogenannten Entenflöhe (Gabelschwanzlarven). Diese können zwar Hautjucken verursachen, sind aber harmlos. Das Jucken heilt nach einigen Tagen ab.

Die Übersicht über die getesteten Badestellen hat die Kommission hier, Link öffnet in einem neuen Fenster publiziert.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?