Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Strompreise in der Zentralschweiz: Keine einheitliche Entwicklung für 2020 abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 30.08.2019.
Inhalt

Zentralschweizer Strompreise Der Stromzähler tickt nicht überall gleich

In Zug wird Elektrizität teurer, in Nidwalden günstiger - und in Luzern ist die Preisentwicklung je nach Anbieter unterschiedlich.

Eine Verteuerung der Stromkosten um 1,7 Prozent ab 2020: Diese Nachricht hat der Stromversorger Energie Wasser Luzern (ewl) am Freitag veröffentlicht. Grund dafür seien steigende Netzpreise. Für einen durchschnittlichen Haushalt bedeutet dies Mehrausgaben von 17 Franken pro Jahr.

Bereits am Mittwoch hatten die Centralschweizer Kraftwerke (CKW), die ebenfalls auf Luzerner Boden Strom liefern, eine Preisänderung für 2020 angekündigt - allerdings in die gegenteilige Richtung. Die CKW-Tarife für Privat- und grundversorgte Geschäftskunden sinken um 30 Prozent; verantwortlich dafür ist ein Entscheid der Regulierungsbehörde ElCom bezüglich der Gestehungskosten des Stroms. Zudem senkt die CKW zum zweiten Mal in Folge den Netztarif um rund 7 Prozent. Grund sei eine Kostenreduktion im CKW-Verteilnetz.

Nidwalden: «Optimierte Betriebskosten»

Auf leicht tiefere Strompreise können sich auch Privatkunden des Elektrizitätswerks Nidwalden (EWN) freuen: Die Reduktion bei der Energielieferung beträgt rund 1 Prozent. Zwar seien die Strompreise am Grosshandelsmarkt zuletzt gestiegen - doch dank Optimierung der Betriebskosten und vorausschauender Beschaffung sei der tiefere Preis für Private möglich.

Zug: «Teurere CO2-Zertifikate»

Teurerer wird der Strom dagegen beim Zuger Anbieter WWZ. Das Unternehmen macht höhere Marktpreise geltend und schlägt in der Grundversorgung durchschnittlich 7,8 Prozent drauf. Der Preisanstieg für einen Durchschnittshaushalt beträgt 7 Prozent oder fünf Franken pro Monat. Die WWZ begründet dies unter anderem mit einer erhöhten Nachfrage und teureren C02-Zertifikaten in Europa.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.