Zum Inhalt springen

Header

Audio
Vroni Schwitter: «Wir tauschen Wissen und Erfahrung untereinander aus»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 18.10.2019.
abspielen. Laufzeit 04:44 Minuten.
Inhalt

Zonta Clubs feiern Jubiläum «Ich lerne Frauen aus ganz unterschiedlichen Berufen kennen»

Über 20 Zonta Clubs gibt es in der Schweiz, wo der Frauenserviceclub seit 1948 aktiv ist. Vroni Schwitter ist Richterin in Luzern und präsidiert den Zonta Club Schweiz und Liechtenstein. Die Mitgliedschaft im Zonta Club Luzern Landschaft bringe ihr sehr viel, wenn auch nicht unbedingt beruflich: «Juristinnen kenne ich schon genug, aber ich lerne Frauen aus ganz unterschiedlichen Branchen kennen, bei uns hat es Apothekerinnen, Buchhändlerinnen, Podologinnen oder auch Handwerkerinnen.»

Wir sind keine reichen Frauen, die sich nur zum Champagner trinken treffen.
Autor: Vroni SchwitterPräsidenten Zonta Union Schweiz

Der Austausch mit diesen Frauen und ihren Lebens- und Arbeitswelten sei bereichernd. Zwar unterstütze der Club auch wohltätige Institutionen mit finanziellen Beiträgen, aber: «Wir sind keine Gruppe von reichen Frauen, die zusammen Champagner trinken», sagt Schwitter: «Bei uns ist das Sammeln immer noch Knochenarbeit.»

Das sind die Zonta Clubs

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Zonta International ist ein weltweites Netzwerk «von Frauen für Frauen» aus verschiedenen Berufsgruppen, das sich für die Stellung der Frau und ihre Ausbildung einsetzt. Die Organisation wurde 1919 in den USA gegründet und ist seit 1948 auch in der Schweiz vertreten. Weltweit exisistieren über 1100 Clubs in 63 Ländern. Das Wort Zonta stammt aus der Sprache der Sioux und bedeutet «Rechtschaffenheit, Vertrauenswürdigkeit».

Auch gehe es den Zonta Clubs nicht bloss darum, sich im eigenen Interesse gegenseitig zu unterstützen. «Unterstützung ist ja eigentlich nicht negativ, sofern sie transparent und offen erfolgt und niemand diskriminiert wird.» Viel wichtiger sei aber der Austausch untereinander, sagt Schwitter: «Vom Wissen und der Erfahrung anderer zu profitieren kann nur positiv sein für eine offene Gesellschaft.»

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.