Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Zu viel auf dem Konto Schwyzer Regierung will Fahrzeugsteuern senken

Legende: Audio Baudirektor Othmar Reichmuth: «Keine Steuern auf Vorrat erheben» abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
02:04 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 25.02.2019.
  • Der Saldo der Strassenrechnung ist laut der Regierung in den letzten zehn Jahren um durchschnittlich 15 Millionen Franken jährlich angestiegen; im Moment betrage das Vermögen 152 Millionen Franken.
  • Damit sei mehr Geld auf dem Konto, als für die zweckgebundenen Aufgaben benötigt werde.
  • Das Strassenbauguthaben soll deshalb nicht mehr «unverhältnismässig» anwachsen; die Regierung will es auf eine «angemessene Höhe» reduzieren.

Die Strassenrechnung ist im Kanton Schwyz eine Spezialfinanzierung, die zweckgebunden für den Bau und den Unterhalt der Kantonsstrassen verwendet wird. Sie wird überwiegend durch die Motorfahrzeugsteuer gespeist.

Die bisher aus der Strassenrechnung finanzierten Aufgaben und Leistungen können laut Regierung auch mit dem tieferen Steuersatz im bisherigen Umfang aufrechterhalten werden. Nach der Senkung liegen die Motorfahrzeugsteuern im Kanton Schwyz in den meisten Fahrzeugkategorien knapp unter dem schweizerischen Durchschnitt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.