Zum Inhalt springen

Zu viel Naphtalin in der Luft Schulhaus Höfli in Ebikon geht doch schon zu

Lüften nützte nichts: die Naphtalinwerte im Höfli sind zu hoch, die Schülerinnen und Schüler müssen ausziehen.

Das Schulhaus Höfli in Ebikon
Legende: Bleibt zu: das Schulhaus Höfli in Ebikon. SRF

Der Mottenkugelngeruch war zu hartnäckig - die Schulzimmer des Schulhauses Höfli bleiben nach den Sommerferien zu. Das Problem ist Naphtalin, das aus den Böden austritt. Der Stoff steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Messungen hatten ergeben, dass die Naphtalinwerte über dem erlaubten Grenzwert liegen.

Die Gemeinde versuchte darauf, mit Lüftungen die Situation in den Griff bekommen. Doch die Test in den Sommerferien zeigten: Das Lüften reicht nicht, um die Naphtalinwerte genügend zu senken.

Beim Höfli gibts nun Provisorien

«Darum haben wir mit der Schulleitung zusammen entschieden, andere Schulräume zu organisieren», sagt der zuständige Gemeinderat Andreas Michel. Die Klassen werden nun auf andere Schulhäuser und ein gemeindeeigenes Haus verteilt.

Bereits nach den Herbstferien können die Schülerinnen und Schüler wieder zum Höfli zurück. Auf dem Fussballfeld werden Provisorien erstellt. Parallel dazu geht der Gemeinderat die Planung an, um zu entscheiden, wie es mit dem Schulhaus Höfli weitergehen soll.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.