Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Zuger CVP schickt Martin Pfister ins Rennen

Für die Ersatzwahl in den Zuger Regierungsrat hat die CVP-Delegiertenversammlung am Mittwochabend Martin Pfister nominiert. Der Parteipräsident der Zuger CVP soll den Sitz von Finanzdirektor Peter Hegglin verteidigen, welcher in den Ständerat gewählt wurde. Die Ersatzwahl ist am 17. Januar 2016.

Die Nominationsversammlung in Baar hat wenig überraschend den Zuger Parteipräsidenten der CVP, Martin Pfister, für die Ersatzwahl in den Regierungsrat vorgeschlagen - und zwar einstimmig. Martin Pfister kandidierte bereits vor einem Jahr für die Zuger Regierung und verfehlte die Wahl als neuer Kandidat der CVP relativ knapp.

Martin Pfister ist 52 Jahre alt und lebt in Baar. Er ist seit 2006 Kantonsrat und Parteipräsident der Zuger CVP. Der ehemalige Primarlehrer leitet seine eigene Firma. Diese übernimmt die Geschäftsführung von oder Beratungen für Institutionen im Gesundheitsbereich, in Bildung, Wirtschaft undTourismus.

Auch die SP will antreten

Ebenfalls für die Ersatzwahl in den Zuger Regierungsrat kandidiert die SP. Wer für die Sozialdemokraten in den Wahlkampf steigt, ist noch offen. Die Zuger SP nominiert am Donnerstagabend.

Regionaljournal Zentralschweiz, 06:32 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.