Zum Inhalt springen

Zuger E-Voting-Test beendet «Die Premiere ist gelungen»

Die schweizweit erste Blockchain-basierte Abstimmung stiess auf mässiges Interesse. Die Stadt Zug ist dennoch zufrieden.

Ein Mann sitzt vor einem Computer und betrachtet auf dem Monitor das Abstimmungsformular des Zuger E-Voting-Tests.
Legende: Abstimmen per Mausklick: Die Stadt Zug führte eine Blockchain-basierte Testabstimmung durch. Keystone

Die Stimmbeteiligung hielt sich in Grenzen: 72 Zugerinnen und Zuger beteiligten sich an der ersten Blockchain-basierten Abstimmung der Schweiz. Zugelassen gewesen wären 240 Personen - alle jene Einwohnerinnen und Einwohner, die bei der Stadt Zug eine digitale ID beantragt hatten.

«Hätten ein bisschen mehr sein können»

«Die Teilnehmerzahl ist ok, es hätten ein bisschen mehr sein dürfen», sagt Dieter Müller, Leiter der Kommunikation der Stadt Zug. Dennoch bewertet er die schweizweit erste Blochchain-basierte Abstimmung als Erfolg: «Die Premiere ist gelungen», sagt er. In den kommenden Monaten würden nun die technischen Details des Versuchs ausgewertet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich in der Testabstimmung zu drei Fragen äussern. Der Test begann am 25. Juni und endete in der Nacht auf Montag. Im Gegensatz zu anderen E-Voting-Systemen erfolgte der Prozess der Abstimmung in der Stadt Zug nicht über einen einzigen zentralen Server, sondern verteilt über mehrere Computer, eine so genannte Blockchain.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.