Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Zuger FDP-Fraktion schliesst Kantonsrat Beat Sieber aus

Grund für den Fraktionsausschluss von Beat Sieber sei sein «unakzeptables Verhalten» im Zusammenhang mit seiner Kandidatur zum Kantonsrats-Vizepräsidenten, wie die die Zuger FDP am Dienstag mitteilt. Den Ausschluss habe die Fraktion am Montagabend einstimmig gefällt.

Blick in den leeren Saal des Kantonsrats Zug.
Legende: Beat Sieber politisiert künftig im Zuger Kantonsratssaal ohne Fraktionszugehörigkeit. Keystone

Beat Sieber hatte bei der konstituierenden Sitzung des Zuger Kantonsrates als «Wilder» für das Vizepräsidium kandidiert, wurde aber nicht gewählt. Siebers Kandidatur sei aber nicht der Grund für den Rauswurf, betont FDP-Fraktionschef Daniel Burch gegenüber Radio SRF.

Die Partei wirft ihm vielmehr vor, er habe Unwahrheiten über den offiziellen FDP-Kandidaten Thomas Lötscher erzählt und ihn diffamiert: «Er hat unseren Kandidaten im Vorfeld der Wahl per Mail an die anderen Fraktionschefs schlecht gemacht.» Genaueres dazu wollte Daniel Burch nicht sagen. Die Vorkommnisse seien aber schwerwiegend. Das Vertrauen sei nicht mehr gegeben. Lötscher war schliesslich als Vizepräsident des Kantonsrates gewählt worden.

Sektion Cham diskutiert Parteiausschluss

Beat Sieber bleibt Kantonsrat, allerdings ohne Fraktion. Er wird seine Sitze in der Bildungskommission und der erweiterten Justizprüfungskommission abgeben. Die Trennung von der FDP-Fraktion betrachte er als «persönliche Entlastung», wie er dem Regionaljournal Zentralschweiz in einer schriftlichen Stellungnahme mitteilt: «Die FDP-Fraktion und ich sprechen seit längerer Zeit besonders in Bildungsfragen eine zu verschiedene Sprache, als dass ich in die Fraktion passen würde.»

Offen ist, wie Siebers Ortspartei, die FDP Cham, reagiert. Der Vorstand werde am Mittwochabend diskutieren, ob er ausgeschlossen werde oder nicht, sagt der Präsident auf Anfrage.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.