Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Zuger Firmen spannen bei der digitalen Datenflut zusammen

Um der rasanten Entwicklung neuer Technologien im Gesundheitsbereich begegnen zu können, schliessen sich 15 Zuger Firmen zur «Digital Health Alliance» zusammen. Darunter sind lokale, aber auch weltweit tätige Unternehmen aus der Pharma- und Medizinaltechnik. Ziel ist der Austausch untereinander.

Legende: Audio Big Data im Gesundheitswesen (29.11.2016) abspielen. Laufzeit 03:28 Minuten.
03:28 min, aus Regi LU vom 29.11.2016.

Die englischsprachige Plattform «Digital Health Alliance» hat der Verein Technologie-Forum Zug ins Leben gerufen. Ziel ist der Dialog der Akteure im Schweizerischen Gesundheitswesen. 15 Zuger Unternehmen aus den Branchen Pharma, Medizintechnik und Diagnostik haben die Plattform gegründet.

Im Bereich der Gesundheit stellt die digitale Datenflut die Firmen vor ganz neue Herausforderungen, die die wenigsten allein bewältigen können. «Es braucht die Zusammenarbeit und Vernetzung», ist Vereinspräsident Jürg Strub überzeugt. Er ist nicht alleine.

«Generation Y»

Auch Martin Elbl vom Familienunternehmen Medela aus Baar, welches Milchpumpen für Mütter herstellt, ist sicher: «Die heutigen Mütter tauschen sich in den Sozialen Medien aus. Es ist die Generation Y». Da müsse die Firma beispielsweise mit einer Handy-App dabei sein.

Dabei stellten sich auch ethische Fragen, was mit den Daten passiere und wofür die Firmen sie benutzen. Auch solche Fragen sollen via der Plattform «Digital Health Alliance» erörtert werden.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.