Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Zuger Kantonalbank legt Geld zurück für US-Steuerstreit

2013 hat die Zuger Kantonalbank Rückstellungen in der Höhe von acht Millionen Franken gebildet. Dieses Geld ist für die Beilegung des US-Steuerstreits gedacht. Die Bank hatte im Dezember entschieden, in der Kategorie 2 am US-Steuerprogramm teilzunehmen.

Der Hauptsitz der Zuger Kantonalbank.
Legende: Trotz Rückstellungen erzielte die Zuger Kantonalbank 2013 einen ähnlich hohen Gewinn wie im Vorjahr. Keystone

Im vergangenen Jahr hat die Zuger Kantonalbank einen Reingewinn von 61 Millionen Franken erzielt. Damit konnte die Bank das Ergebnis von 2012 halten. Die Zuger Kantonalbank bildete 2013 Rückstellungen in der Höhe von acht Millionen Franken für die Beilegung des US-Steuerstreits.

Die Bank hatte im Dezember entschieden, in der Kategorie 2 im US-Steuerprogramm teilzunehmen.

Wer sich in dieser Kategorie einreiht, räumt damit ein, dass die Bank unter Umständen Kunden betreut hat, die ihren Steuerpflichten in den USA nicht korrekt nachgekommen sind.

Geld für Abklärungen und Rechtsberatungen

Die Zuger Kantonalbank wird alleine vier Millionen Franken für Abklärungen, Dokumentationen, Übersetzungen, externe Rechtsberatungen und Wirtschaftsprüfer aufwenden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.