Zuger Kantonsrat gibt für Stadttunnel grünes Licht

Der Zuger Kantonsrat hat am Donnerstag Ja gesagt zum Jahrhundertprojekt Stadttunnel. In der Schlussabstimmung heisst das Parlament mit 43:33 Stimmen das 890-Millionen-Projekt gut. Das letzte Wort wird die Zuger Stimmbevölkerung am 14. Juni 2015 haben.

Video «Grünes Licht für Stadttunnel» abspielen

Grünes Licht für Stadttunnel

3:16 min, aus Schweiz aktuell vom 26.2.2015

Eine Mehrheit des Zuger Kantonsrats steht hinter dem Jahrhundertprojekt Stadttunnel. Ob der Tunnel definitiv gebaut wird, entscheidet aber das Volk. Die Abstimmung findet am 14. Juni statt.

In der zweiten Lesung noch einmal über die Höhe des Beitrages der Stadt Zug debattiert. Vielen Kantonsratsvertretern aus der Stadt Zug ist die städtische Beteiligung in der Höhe von 100 Millionen Franken zu viel.

Der Baudirektor Heinz Tännler verwies in seiner Rede auf den «grossen Nutzen für die Stadt Zug», welchen der Tunnel dereinst bringen soll. Deshalb sei der Beitrag gerechtfertigt.

Autofahrer zahlen den Tunnel mit

Die Kostenaufteilung gestaltet sich folgendermassen: Die Stadt Zug soll 100 Millionen Franken beisteuern. 500 Millionen kommen aus der Kantonskasse und weitere 300 Millionen von den Autofahrern. Sie sollen während 27 Jahren eine um 25 Prozent höhere Motorfahrzeugsteuer zahlen.

Das Zuger Stimmvolk wird am 14. Juni 2015 über das 890 Millionen Franken teure Projekt abstimmen.

Frühestmöglicher Baubeginn ist im Jahr 2022, die Eröffnung könnte 2028 stattfinden.