Waffenabgabe bei der Polizei Zuger nutzen Waffenabgabe-Aktion der Polizei rege

Vom Karabiner über Bajonette bis hin zu Sturm- und Luftgewehren: Im Kanton Zug haben 54 Personen am Samstag insgesamt 91 Waffen und 45 Kilogramm Munition bei der Zuger Polizei abgegeben.

Die Aktion ist aus der Sicht der Zuger Polizei erneut ein voller Erfolg gewesen, wie der Kanton Zug mitteilt. Jede abgegebene Waffe bedeute ein Sicherheitsrisiko weniger, heisst es. Auch verbotene Waffen waren mit dabei - so zum Beispiel eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg.

Auch eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg wurde abgegeben. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg wurde abgegeben. zvg/Kanton Zug

Die Einwohner des Kantons Zug können ihre Waffen weiterhin ausserhalb dieser Aktion kostenlos bei der Zuger Polizei zur Entsorgung abgeben, wie es in der Mitteilung heisst.

Seit der Einführung der Abgabeaktion im Jahr 2008 wurden insgesamt rund 3000 Waffen und gegen 600 Kilogramm Munition und Sprengstoff zur fachmännischen Entsorgung der Zuger Polizei überliefert.