Zukunft der Hartmetall AG Hitzkirch gesichert

Die Zukunft der in Schieflage geratenen Hartmetall AG in Hitzkirch ist gesichert. Die Estech Gruppe in Seon AG, die WMC Sinterstar AG in Lotzwil BE und die iepco AG in Höri ZH haben die Produktionsanlagen, die Marktaktivitäten und das Personal übernommen.

Mehrheitseigner wird die Estech Gruppe. Wie die «Neue Luzerner Zeitung» am Freitag berichtete, wird die Hartmetall neu eigenständig als Hartmetall Estech AG auftreten. Mit der Übernahme würden die neuen Eigentümer ein Bekenntnis zum Standort Schweiz abgeben, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens weiter.

Die Hartmetall AG wurde 1941 gegründet und ging im Oktober 2012 in die Nachlassstundung. Sie beschäftigt 76 Personen und stellt Hartmetalle her, die vor allem exportiert werden. Die im Maschinen- und Anlagenbau tätige Estech produzierte bislang keine Hartmetalle. Sie zählt neu über 470 Mitarbeitende und erreicht einen Umsatz von über 100 Millionen Franken.