Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz «Zusammenarbeit unter den Gemeinden wird immer wichtiger»

Unter dem Titel «Auslagerung und Zusammenarbeit gestalten - was Sie tun und lassen sollten» fand am Dienstag im KKL Luzern eine Tagung statt. Gemeinden wurden darüber informiert, wie sie bei der Auslagerung von öffentlichen Aufgaben und der Zusammenarbeit untereinander vorgehen sollen.

Helen Meier steht im Radiostudio.
Legende: Helene Meyer berät öffentliche Verwaltungen. SRF

«Die Aufgaben von Gemeinden werden immer komplexer und müssen immer kostengünstiger werden, so dass die Gemeinden oft nicht mehr selber alles abdecken können. Deshalb helfen die Zusammenarbeit unter den Gemeinden und die Auslagerung von öffentlichen Aufgaben aus der Verwaltung in selbständige Betriebe», so Helene Meyer, ehemalige Gemeindepräsidentin von Kriens und Beraterin für öffentliche Verwaltungen, gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Das mache vor allem dann Sinn, wenn es sich um Aufgabenbereiche handle, die wirtschaftlich rentieren müssen und in Konkurrenz stehen, wie zum Beispiel der öffentliche Verkehr oder der Gesundheitsbereich, so Meyer weiter. Die Gemeinden müssten einfach darauf achten, dass sie sich auch nach der Auslagerung von Aufgaben und bei einer Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden nicht zurücklehnen.

Man dürfe nie die Ziele aus den Augen verlieren und müsse weiterhin daran arbeiten. In Zukunft werde sich die Zusammenarbeit vor allem unter den kleinen Gemeinden in der Zentralschweiz sicherlich verstärken und man werde vermehrt Synergien nutzen, ist sich Helene Meyer sicher.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.