Zwei Personen kommen im Kanton Uri bei Freizeitunfällen ums Leben

Im Göscheneralpsee ist am Wochenende ein Fischer ertrunken. Im Gebiet Eggberge ist eine Pilzsammlerin abgestürzt. Dies teilte die Kantonspolizei Uri mit.

Göscheneralpsee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im See auf der Göscheneralp ist ein Fischer ertrunken. Keystone

Bei der Kantonspolizei Uri ging am Samstagmorgen bei der Alarmzentrale die Meldung ein, dass im Göscheneralpsee ein Fischer ins Wasser gefallen sei. Private Helfer versuchten, Hilfe zu leisten und alarmierten einen Helikopter der Rega.

Der 35-jährige Mann aus dem Kanton Uri versank nach kurzer Zeit im Wasser und konnte nicht mehr geortet werden. Wie die Kantonspolizei schreibt, konnten Polizeitaucher aus Uri und Schwyz den Mann am frühen Nachmittag aus einer Tiefe von rund fünf Metern bergen.

Pilzsammlerin stürzt ab

Am Samstagabend wurde bei der Einsatzzentrale eine Pilzsammlerin im Gebiet Eggberge als vermisst gemeldet. Es wurde eine Suchaktion eingeleitet. Ein Helikopter der Luftwaffe stand im Einsatz. Die Suchaktion führte allerdings zu keinem Ergebnis.

Die 53-jährige Frau aus dem Kanton Schwyz konnte dann am frühen Sonntagmorgen durch die Rega im Gebiet «Waldinossen» geortet werden. Sie konnte aber nur noch tot geborgen werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Im Einsatz standen unter anderem die Alpine Rettung Schweiz, die Rettungskolonne, die Luftwaffe und ein Helikopterteam der Rega.