Badesaison Stadt Zürich 2017 «1,7 Millionen - das ist eine super Zahl!»

Das Zürcher Sportamt ist sehr zufrieden mit der Anzahl Badegäste. Einen neuen Rekord gab es aber nicht.

Ein kleiner Bub spielt am Ufer des Zürichsees im Sand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: War mit einer Viertelmillion Eintritten das beliebteste Zürcher Bad: Das Strandbad Mythenquai Keystone

Trotz des eher kühlen und verregneten Spätsommers haben die Stadtzürcher Freibäder rund 200'000 Eintritte mehr verzeichnet als in der Sommersaison 2016. Nur der Rekord von 2015 bleibt unangetastet: Damals waren es 1,8 Millionen.

Letzte Gelegenheit im Utoquai

Manuela Schläpfer vom Stadtzürcher Sportamt ist aber sehr zufrieden mit der Saison 2017: «1,7 Millionen, das ist eine super Zahl, wir haben uns sehr gefreut.» Die letzten Wochen hätten die Bilanz nicht getrübt, sagt Schläpfer weiter: «Es ist uns klar, dass die Zahlen Mitte Sommer besser sind als Ende Saison.» Mit ein Grund, weshalb die Stadt Zürich die Bäder gestaffelt schliesse. Die meisten Freibäder schliessen am Sonntag, 17. September. Für Unentwegte bleibt das Utoquai noch bis am 24. September offen.

Mehr Wasserspass im wiedereröffneten Heuried

Nach der Saison ist aber vor der Saison. So kündigt Manuela Schläpfer bereits eine neue Attraktion an: Im frisch sanierten Heuried soll es nächsten Sommer mehr Wasserspass geben: «Ein lässiges Wasserspiel für Kinder, es lohnt sich, das mal anzuschauen.»

Saisoneröffnung ist am 10. Mai 2018