Zum Inhalt springen
Inhalt

Abrupter Abgang Chefarzt der Kinderherzchirurgie verlässt Kispi

  • Der Chefarzt der Kinderherzchirurgie, Michael Hübler, verlässt das Kinderspital Zürich (Kispi) per sofort. Das gab die Spitaldirektion bekannt.
  • Die ärztliche Versorgung für herzkranke Kinder sei weiterhin lückenlos sichergestellt.
Der Chefarzt der Kinderherzchirurgie Michael Hübler.
Legende: Hübler leitet seit Juni 2012 die Kinderherzchirurgie. Keystone

Warum es zum überraschenden Abgang kommt, ist unklar. In der Mitteilung des Kispi heisst es dazu lediglich: Das Universitäts-Kinderspital Zürich und Michael Hübler gingen ab sofort getrennte Wege.

Ärztliche Versorgung gewährleistet

Vorübergehend übernimmt der chirurgische Direktor des Kinderspitals, Martin Meuli, mit Stellvertretung durch den ärztlichen Direktor, Michael Grotzer, die Leitung des Kinderherzzentrums.

Die ärztliche Versorgung für herzkranke Kinder sei weiterhin lückenlos sichergestellt: Für komplexe Herzeingriffe im Universitäts-Kinderspital Zürich sei mit René Prêtre und dem Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV) in Lausanne eine Überbrückungsvereinbarung getroffen worden.

Das Kinderspital und die Universität würdem umgehend das Prozedere für die möglichst rasche Wiederbesetzung der Vakanz starten, schreibt das Kispi.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.