Zum Inhalt springen
Inhalt

Absage bei der Zürcher SVP Nationalrat Bruno Walliser will nicht in den Regierungsrat

Seit drei Jahren sitzt Bruno Walliser im Nationalrat. Er sei als Kaminfeger einer der wenigen «Gewerbler» im Rat. Ausserdem hätten ihn die neuen Erfahrungen ganz neu motiviert, schreibt Walliser in seiner Mitteilung. Deshalb wolle er sich auf Bern fokussieren. «Ich will die kommende Legislatur in Partei und Parlament noch aktiver mitgestalten.»

Bruno Walliser

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Ein Mann sitzt hinter einem Mikrofon und lächelt
Legende:zvg

Bruno Walliser, 52, ist Kaminfeger aus Volketswil. Er sass 16 Jahre lang für die SVP im Zürcher Kantonsparlament und präsidierte dieses 2013/14. Vor drei Jahren wurde er in den Nationalrat gewählt.

Er habe den Entscheid auch im Wissen gefällt, «dass die SVP eine starke Kandidatur für den Regierungsrat stellen wird», schreibt Walliser. Die Anmeldefrist für eine Kandidatur läuft bei der SVP am Freitag ab. Interesse bekundet hat bis jetzt Nationalrätin Natalie Rickli.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Bruno Walliser handelt richtig und verzichtet auf eine Kandidatur in den Zürcher Regierungsrat. Die SVP wird durch Frau Natalie Rickli bestens vertreten. Ihre gute Allgemeinbildung und grossen Engagements als Nationalrätin in verschiedenen Sachbereichen wäre erstens eine gute Regierungsrätin und zweitens könnte sie den Frauenanteil erhöhen! Herr Walliser, als Gewerbler (Kaminfeger) kann im Nationalrat mehr erreichen, als in der Regierung als "Abnicker" und Anpasser zu sitzen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen