Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Cobra-Trams müssen langsamer fahren abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 21.03.2019.
Inhalt

Angst vor Entgleisung VBZ lassen alle Cobras nach Bruch einer Gelenkstange überprüfen

  • Bei einer Überprüfung eines Cobra-Trams wurde ein Bruch einer Gelenkstange festgestellt.
  • Alle 88 Cobra-Trams müssen nun überprüft werden - die Höchstgeschwindigkeiten werden reduziert.
  • Bis alle Cobra-Trams überprüft sind, kommt es zu Verzögerungen im Fahrplan.

Entdeckt wurde der Bruch bei einer Überprüfung der Cobra-Radialsteuerung. Die weitere Analyse zusammen mit dem Hersteller Alstom und Experten der EMPA habe gezeigt, dass der Bruch im schlimmsten Fall zu einer Entgleisung führen könnte, teilen die VBZ mit. Die VBZ werden nun alle Gelenkstangen der Cobra-Trams überprüfen.

Cobra-Trams werden verlangsamt - längere Reisezeit

Um die Gelenkstangen weniger zu belasten, senken die VBZ die Höchstgeschwindigkeit. Die maximale Streckengeschwindigkeit wird auf 42km/h reduziert. Die neue Höchstgeschwindigkeit für das Befahren von Gleiskreuzungen und Weichen beträgt 12 km/h. Damit komme es zu einer längeren Reisezeit für die Passagiere, schreiben die VBZ. Ausserdem könne das Unternehmen nicht mehr garantieren, dass jedes zweite Tram stufenfrei zugänglich sei. Besonders von Verspätungen betroffen seien die Linien 2, 3, 4, 5, 6, 13 und 17.

Die Sofortmassnahmen gelten ab Freitag. Die Überprüfung aller Cobras werde 10 Tage dauern.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.