Aus 39 mach 1

Über fünf Jahre dauerte die Bauzeit, der Umzug war ein Kraftakt und nun aber ist das Toni-Areal eröffnet: an einem Ort sind alle ehemaligen Standorte der Zürcher Hochschule der Künste vereint. 5000 Studierende, Mitarbeitende und Dozierende starten auf dem neuen Gelände ins Herbstsemester.

Video «Toni-Areal eröffnet» abspielen

Toni-Areal eröffnet

3:18 min, aus Schweiz aktuell vom 12.9.2014

Auf 39 Standorte war früher die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) verteilt. Seit heute findet sie auf einem einzigen Campus Platz, und zwar auf dem Toni-Areal, dem ehemals grössten Milchverarbeitungsbetrieb Europas.

Für die über 5000 Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden bedeutet dies ab nächster Woche, miteinander und Disziplin übergreifend arbeiten. Denn auf dem Toni-Areal findet sich alles an einem Platz: Unterrichtsräume und Vorlesungssäle, aber auch Balletträume, Tonstudios und sogar ein eigenes Kino.

Fachhochschulstrategie wird umgesetzt

Zusatzinhalt überspringen

Das Toni-Areal besuchen

Tag der Offenen Türe auf dem Toni-Areal ist am 27./28. September.

Mit der Eröffnung des neuen Toni-Areals setzt der Kanton Zürich seine Fachhochschulstrategie aus dem Jahr 2005 um. Die Strategie sieht vor, die Zürcher Fachhochschulen auf möglichst wenig Gebäude zu reduzieren.

Der Campus der Pädagogischen Hochschule an der Europaallee und der neue ZHdK-Campus auf dem Toni-Areal sind bereits zwei Anlagen, die die Strategie umgesetzt haben. Als nächstes sind nun die Standorte der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) am Zug.