Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vandalen in Zürich Autoscheiben eingeschlagen und Spiegel abgebrochen

  • Unbekannte haben an zahlreichen Autos Scheiben eingeschlagen und Aussenspiegel abgebrochen. Die Vandalen waren in den Zürcher Stadtkreisen 4 und 6 unterwegs.
  • Kurz nach 02.45 Uhr wurde der Stadtpolizei Zürich gemeldet, dass zwei Unbekannte in der Herbartstrasse im Kreis 4 einen parkierten Personenwagen beschädigt hätten.
  • Bei der anschliessenden Kontrolle wurde rund ein halbes Dutzend beschädigte Autos entdeckt.
  • Rund eine Stunde später beobachtete jemand, wie zwei Männer an der Käferholzstrasse im Kreis 6 gegen diverse parkierte Autos traten.
  • Auch dort stiess die Polizei schliesslich auf rund zehn Fahrzeuge mit beschädigten oder abgeschlagenen Aussenspiegeln.
  • Die Höhe des Sachschadens könne noch nicht beziffert werden, heisst es weiter.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Dies ist nun mein 5. (!) Versuch, auch eine Meinung zum Thema zu äussern: Was in Paris, den USA und in Südafrika schon längst Alltag ist, zieht nun immer mehr auch in "gewisse" Quartiere der grossen Schweizer Städte ein: Vandalismus, primitive Zerstörung fremden Eigentums und anarchistisches Chaotentum gegen Normalbürger(innen)! Was sind die Ursachen? Eine mögliche Ursache (geschriebene Einschätzung eines Kommentators) wird nicht aufgeschaltet (alles zensuriert!)
  • Kommentar von Urs Rimann  (Skywalker)
    Hat offenbar etwas mit der herrschenden "Kuschel-Politik", da darf man sogar den andern alles kaputt machen. Bravo!
  • Kommentar von Edi Steinlin  (stoni)
    Das Problem liegt hier bei der Justiz, erwischt die Polizei einen Sachbeschädiger, wird er zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.