Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vandalen in Zürich Autoscheiben eingeschlagen und Spiegel abgebrochen

  • Unbekannte haben an zahlreichen Autos Scheiben eingeschlagen und Aussenspiegel abgebrochen. Die Vandalen waren in den Zürcher Stadtkreisen 4 und 6 unterwegs.
  • Kurz nach 02.45 Uhr wurde der Stadtpolizei Zürich gemeldet, dass zwei Unbekannte in der Herbartstrasse im Kreis 4 einen parkierten Personenwagen beschädigt hätten.
  • Bei der anschliessenden Kontrolle wurde rund ein halbes Dutzend beschädigte Autos entdeckt.
  • Rund eine Stunde später beobachtete jemand, wie zwei Männer an der Käferholzstrasse im Kreis 6 gegen diverse parkierte Autos traten.
  • Auch dort stiess die Polizei schliesslich auf rund zehn Fahrzeuge mit beschädigten oder abgeschlagenen Aussenspiegeln.
  • Die Höhe des Sachschadens könne noch nicht beziffert werden, heisst es weiter.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Dies ist nun mein 5. (!) Versuch, auch eine Meinung zum Thema zu äussern: Was in Paris, den USA und in Südafrika schon längst Alltag ist, zieht nun immer mehr auch in "gewisse" Quartiere der grossen Schweizer Städte ein: Vandalismus, primitive Zerstörung fremden Eigentums und anarchistisches Chaotentum gegen Normalbürger(innen)! Was sind die Ursachen? Eine mögliche Ursache (geschriebene Einschätzung eines Kommentators) wird nicht aufgeschaltet (alles zensuriert!)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Rimann  (Skywalker)
    Hat offenbar etwas mit der herrschenden "Kuschel-Politik", da darf man sogar den andern alles kaputt machen. Bravo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Edi Steinlin  (stoni)
    Das Problem liegt hier bei der Justiz, erwischt die Polizei einen Sachbeschädiger, wird er zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen