Zum Inhalt springen
Inhalt

Begehbares Stadtmodell Winterthur der Zukunft auf 120 Quadratmetern

Winterthur wird grösser, und zwar rasant. Bis zum Jahr 2040 soll die Stadt auf 140'000 Einwohnerinnen und Einwohner anwachsen. Wo werden sie wohnen, wo arbeiten, wo ihre Freizeit verbringen? Die Stadt hat Expertengruppen eingesetzt, um das Winterthur der Zukunft zu planen. Das «Forum Architektur» will bei der Bevölkerung den visionären Puls fühlen.

buntes Stadtmodell in einem grossen Raum, darauf stehen Leute
Legende: ZVG Forum Architektur

Im Auftrag des «Forums Architektur» haben die Künstler Dominik Heim und Ron Temperli ein gigantisches Stadtmodell der Zukunft geschaffen. Das 15 mal 8 Meter grosse Kunstwerk aus buntem Verpackungsmaterial kann auf schmalen Wegen – den städtischen Grünflächen – begangen werden.

Ausschnitt aus buntem Stadtmodell
Legende: ZVG Forum Architektur

Das Modell mit der Altstadt im Zentrum zeigt Winterthur, wie es 2040 aussehen könnte – mit teils futuristischen Neubauten bis hin zum Kernkraftwerk, das die Stadt energieautonom machen soll. Hauptthemen sind die Verdichtung und die gleichzeitige Aufwertung von Freiräumen.

Zeichnung einer Strassenbrückenkreuzung, darunter viele Velos parkiert
Legende: ZVG Forum Architektur

Das Stadtmodell ist ein Phantasieprodukt und nicht immer ganz ernst zu nehmen. Genau wie die Zeichnungen des Winterthurer Cartoonisten Ruedi Widmer, der das Projekt als «kritischer Beobachter» begleitet hat. Ein paar seiner Visionen schmücken die Wände rund um das Stadtmodell.

Zeichnung einer Strassenkreuzung mit Wasserpfütze, durch die Autos fahren
Legende: ZVG Forum Architektur

Die «Renaturierung des Strassenraums», wie Cartoonist Widmer sie sieht, basiert auf einer durchaus ernsthaften Idee: Wie im Zürich der Zukunft will man auch in Winterthur künftig Strassenräume vermehrt für das öffentliche Leben und nicht nur für (vierrädrige) Fahrzeuge nutzen.

leere Jogurtbecher, Käseschachteln und Verpackungen auf deinem Tisch
Legende: ZVG Forum Architektur

Im Nebenraum liegt weiteres Verpackungsmaterial bereit. Wer will, kann seinen eigenen Stadtvisionen Form geben. Rund 200 interessierte «StadtwerkstätterInnen» sind bereits an der Arbeit. Die Stadt Winterthur will die Ideen, die hier entstehen, bei der Zukunftsplanung miteinbeziehen.

Das Stadtmodell besuchen

Ausstellungsort: Forum Architektur Winterthur, Zürcherstrasse 43, Bus 1, 5 oder 7 bis Haltestelle «Loki»

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 17:00 bis 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag 11:00 bis 16:00 Uhr

Einführungen: Donnerstag und Freitag 17:30 und 19:00 Uhr, Samstag und Sonntag 11:30, 13:30 und 15:30 Uhr

Eintritt und Einführungen sind kostenlos.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Steiner (M. Steiner)
    Dass die Stadt noch weiter wachsen soll, sehe ich nicht ein. Wir Stimmbürger wurden nie befragt, ob wir das wollen. Schon heute bringt das Wachstum der letzten 15 Jahre massive Probleme, ohne dass der (magere) Zugewinn an Steuerkraft das ausgleichen könnte. Ich werde darum sämtliche Ausbaugelüste an der Urne versenken, von Schulhäusern bis Strassen. Abwürgen und strangulieren ist meine persönliche Notwehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen