Zum Inhalt springen

Header

Audio
Rundgang über das neu genutzte Areal der «Chemischen»
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 17.12.2019.
abspielen. Laufzeit 08:25 Minuten.
Inhalt

Beliebte Zwischennutzungen Spielen, shoppen, lagern in der «Chemischen» in Uetikon

Das Areal der chemischen Fabrik im Morgenlicht
Legende: SRF

200 Jahre lang prägte die Fabrik Dorf und Dorfleben von Uetikon am See. Nun wirkt das Areal still und ein wenig der Welt entrückt. Idyllisch liegt es da im Morgenlicht. Doch der erste Eindruck täuscht: Seit dem Auszug der Fabrik 2018 hat die Gemeinde dafür gesorgt, dass das Gelände für die Bevölkerung geöffnet wird. Bis die neue Kantonsschule gebaut wird, sollen Zwischennutzungen das Areal beleben.

Biketrail in der ehemaligen chemischen Fabrik Uetikon
Legende: SRF

Leandro Kienast betreibt zum Beispiel eine Bikehalle für Kinder und Jugendliche. Die Halle ist nur im Winter offen. «Ob sie rentiert, wissen wir noch nicht», sagt Kienast. Allein aber die Gelegenheit hier zu sein, sei grossartig. «Wenn wir sehen, wie die Jugendlichen Freude haben, ist das megalässig» , meint er.

Modegeschäft auf dem Areal der ehemaligen chemischen Fabrik in Uetikon
Legende: SRF

Sandy König hingegen, hat in einem anderen Raum einPopup-Store mit Mode verschiedener Marken eingerichtet. Das alte Fabrikgelände habe einen eigenen Charme, meint sie. Die grossen, hohen Räumlichkeiten haben es ihr angetan. «Ich freue mich riesig, dass ich da sein darf, als Pionierin, wie man mir gesagt hat.» Sie möchte solange bleiben, wie möglich.

Lagerraum in der ehemaligen chemischen Fabrik in Uetikon
Legende: SRF

Nicht alle Hallen eignen sich für ein Geschäft. In manchen hat es weder Licht noch Strom. «Zu 80 Prozent sind es nur Lager- und Abstellflächen, 20 Prozent sind besser ausgestattet und können anderweitig genutzt werden, sagt Thomas Stutz. Er kümmert sich im Auftrag der Gemeinde um das Areal, führt Gespräche mit den Mieterinnen und Mietern und handelt Verträge aus.

Geleise auf dem Areal der chemischen Fabrik
Legende: SRF

Die Nachfrage sei gross, sagt Stutz. Viele hofften, dass sie günstigen Raum finden. Auch sei der Platz attraktiv für Gewerbe, die etwas schwerere Maschinen oder Geräte versorgen müssten. Gerne genutzt werden auch die Gleise auf dem Areal, Private können hier ihre Bahnwagen abstellen. Extra für sie wurden die Gleise geputzt und die Weichen gangbar gemacht und verschraubt.

Gewinnbringend seien die Zwischennutzungen für die Gemeinde nicht, sagt die zuständige Gemeinderätin Heidi Mühlemann. «Es gibt viele Investitionen, die gemacht werden müssen, die Zwischennutzungen helfen aber, die Kosten etwas zu reduzieren.»

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?