Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Rundgang durch die Ausstellung Kunst aus Trümmern abspielen. Laufzeit 04:58 Minuten.
04:58 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 15.05.2019.
Inhalt

Bombardierung von 1944 Als die Schweiz dem Museum Allerheiligen zu neuer Blüte verhalf

40 Menschen wurden bei der Bombardierung der Stadt Schaffhausen am 1. April 1944 in den Tod gerissen. Hunderte wurden obdachlos. Nur ein Nebenaspekt: auch der kulturhistorische Schaden war enorm. Eine der durch die amerikanischen Flugzeuge abgeworfenen Bomben hatte das Museum zu Allerheiligen voll getroffen. Das löste eine beispiellose Solidaritätswelle in der ganzen Schweiz aus.

Trümmer im Pfalzhof des Museums.
Legende: zvg/Museum zu Allerheiligen

Durch die Bombe auf das Museum wurden die Kunstsammlung und mit ihr gegen 80 Kunstwerke zerstört. Ein grosser Teil der Gemälde des bedeutenden Schaffhauser Renaissancekünstlers Tobias Stimmer (1539 - 1584) war vernichtet. Diesen verlorenen Schätzen ist ein Teil der jetzigen Ausstellung gewidmet. Sie sollen nicht in Vergessenheit geraten.

Weisser Raum mit schemenhaft erkennbaren Kunstwerken an den Wänden.
Legende: SRF

Nur ein paar wenige der durch Feuer und Löschwasser schwer beschädigten Gemälde konnten aufwändig restauriert werden. Eines dieser Gemälde sowie Fragmente der zerstörten Kunstwerke zeigt das Museum in der Ausstellung «Kunst aus Trümmern», Link öffnet in einem neuen Fenster.

Verkohlte Dokumente und ein schwer beschädigtes Gemälde.
Legende: SRF

Kurator Daniel Grütter schildert das Ausmass der Zerstörung. Diese löste in der Schweiz eine riesige Solidaritätswelle aus. Die Neue Zürcher Zeitung NZZ rief zu Kulturspenden auf. Mit dem Geld, sowie den amerikanischen Reparationszahlungen und Versicherungsbeiträgen standen dem Museum über 600’000 Franken für neue Ankäufe zur Verfügung.

Ein Mann steht vor Trümmern der Bombardierung.
Legende: SRF

Kantone, Städte, Firmen und Privatpersonen spendeten darüber hinaus rund 80 Kunstwerke. Darunter fanden sich Gemälde von Albert Anker und Ferdinand Hodler, aber auch Bilder von weniger bekannten Künstlern mit und ohne Bezug zu Schaffhausen. Erstmals ist diese bunte Sammlung an Werken in einer Gesamtschau zu sehen.

Ein Kunstkurator vor der Bildergalerie.
Legende: SRF

Für die Kulturspenden ist die Stadt Schaffhausen bis heute dankbar. Dem Museum zu Allerheiligen füllten sie mehr als eine Lücke. Sie seien das Fundament, durch das sich das ehemalige Heimatmuseum zu einem Museum von nationaler Bedeutung habe wandeln können.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?