Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen BVK-Debakel: PUK-Präsident kontert Vorwürfe von alt Regierungsrat

Seine Reaktion kommt spät, aber heftig: Alt Regierungsrat Christian Huber (SVP) lässt kein gutes Haar am Bericht der Parlamentarischen Untersuchungskommission PUK zum Debakel um die Kantonale Pensionskasse BVK. PUK-Präsident Markus Bischoff wehrt sich für die Arbeit seiner Kommission.

PUK-Präsident Markus Bischoff in der BVK-Debatte des Zürcher Kantonsrates
Legende: PUK-Präsident Markus Bischoff hatte in der BVK-Debatte im Zürcher Kantonsrat seinen grossen Auftritt. Keystone

Die PUK sah den ehemaligen Finanzdirektor Christian Huber als einen der Hauptverantwortlichen für die Schieflage der kantonalen Pensionskasse. Doch diese Kritik stehe auf wackligen Beinen sagte dieser im Interveiw mit dem «Regionaljournal». Das Gutachten eines Experten zur Haftungsfrage bezeichnete er gar als «zum Lachen».

Doch PUK-Präsident und Kantonsrat Markus Bischoff (AL) lässt diese Kritik nicht gelten: «Wir haben das Gutachten kritisch gewürdigt und auch gesagt, wo die Schwierigkeiten einer Haftungsklage liegen», kontert er. Die PUK habe gute Arbeit geleistet, sagte er gegenüber dem «Regionaljournal».

Tatenloses Zusehen

Und der PUK-Präsident hält auch den Hauptvorwurf an Christan Huber aufrecht: Er habe in seiner Amtszeit nichts gegen die organisatorischen Mängel der BVK unternommen. Diese seien massgeblich dafür verantwortlich, dass die BVK in eine so massive Unterdeckung geraten sei.

Der damalige Anlage-Chef der BVK wurde vom Bezirksgericht Zürich wegen Korruption zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Er hat dieses Urteil inzwischen beim Zürcher Obergericht angefochten. Noch steht der Termin für die Berufungsverhandlung nicht fest.