Zum Inhalt springen

Header

Audio
Stadtplaner Carl Fingerhuth
abspielen. Laufzeit 15:32 Minuten.
Inhalt

Zürich Schaffhausen Carl Fingerhuth: «Es besteht die Gefahr, dass man zu dicht baut.»

Noch bevor der genaue Inhalt der neuen Bau- und Zonenordnung (BZO) für Zürich bekannt ist, warnt der bekannte Zürcher Städteplaner Carl Fingerhuth davor, die Verdichtung über alles zu stellen. Dies sei nur ein Aspekt von vielen, welche die neue BZO berücksichtigen müsse.

Zürich wächst, immer mehr Leute zieht es in die Limmatstadt. Das Zauberwort heisst daher für viele Politiker «Verdichtung». Nicht nur aus ökologischer Sicht ist es für viele sinnvoll, den knappen Boden zu nutzen, sondern auch aus Sicht der Rentabilität. Für den Architekten und Städteplaner Carl Fingerhuth ist dies eine gefährliche Mischung. Er warnt: «Ich glaube nicht, dass die Stadt um jeden Preis wachsen muss.» Man müsse sorgfältig mit dem Bestehenden umgehen.

Als positives Beispiel erwähnt der ehemalige Kantonsbaumeister von Basel-Stadt sein Wohnquartier Seefeld oder auch die Innenstadt. Diese Quartiere hätten sich kontinuierlich innerhalb der gegebenen Strukturen entwickelt. Da habe man noch das Heimatgefühl.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E.Waeden , H
    Mittlerweile ist in der Schweiz Käfighaltung bei Hühnern verboten, Nutztieren wird genügend Platz im Stall zugebilligt, was ein riesiger Fortschritt gegenüber diesen Tieren ist! "Weil's ökologisch sinnvoll ist", argumentieren die Befürworter für verdichtetes Bauen, will man jetzt umgekehrt die Käfighaltung für Menschen einführen. Nur damit alle kommen können, die noch kommen wollen!
  • Kommentar von Ernst Jacob , Moeriken
    Ich bin dafür, zu verdichten, nebeneinander, übereinander, untereinander, verdichten um jeden Preis. Man hat so mehr Platz, im den Tigern und Löwen im Zoo etwas mehr Raum zuzugestehen, kann die Einfallschneisen für Flieger und Vögel offenhalten und auch dafür sorgen, dass auch die Biber im unteren Seebecken ihrer natürlichen Tätigkeit wieder nachgehen können. Für die Knechte reichen doch 3x2 Meter pro Kopf, sollen sie froh sein, überhaupt in der Stadt wohnen zu dürfen. Und alle schreien hurra !!