Gemeinderat senkt Gebühren Das Abwasser in Zürich wird billiger

Wird billiger: Abwasserreinigungsanlage Werdhölzli in Zürich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wird billiger: Das Abwasser. Hier in der Kläranlage Werdhölzli in Zürich. zvg

  • 2018 und 2019 werden die Abwassergebühren um mindestens 50 Prozent reduziert.
  • Der Zürcher Gemeinderat hat diesem Antrag von FDP und AL einstimmig zugestimmt.
  • Ab 2020 soll es ein neues Gebührenreglement geben, das im Vergleich zu heute ebenfalls günstigere Gebühren bringt.

Die Abschlüsse von Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) Abwasser würden seit Jahren regelmässig massiv besser ausfallen als budgetiert, war die Begründung der Motion von FDP und AL. Zudem wurde auch der kürzlich entlassene Direktor für die hohen Gebühren verantwortlich gemacht. Da dieser die teuren technischen Geräte zu schnell amortisieren liess, sah die Rechnung des ERZ schlechter aus als sie war. Damit konnten die hohen Gebühren gerechtfertigt werden.

Die Gebühren betragen heute 45 Franken pro Wohnung. Nun sollen sie für 2018 und 2019 um «mindestens 50 Prozent», wie es im Vorstoss heisst, reduziert werden.

Auch nach 2019 tiefere Gebühren

Auch danach sollen die Gebühren tiefer sein. Stadtrat Filppo Leutenegger kündigte an, dass er für die Zeit danach an einem neuen Reglement arbeitet.