«Das Landesmuseum ist wie ein Zoo»

Neuer Besucherrekord im Zürcher Landesmuseum: Rund 227'000 Eintritte verzeichnete das Museum im Jahr 2014. Das Erfolgsrezept: die Breite der Ausstellungen, findet Direktor Andreas Spillmann. Das Museum müsse wie ein Zoo alle Alter, Bildungs- und Einkommensschichten ansprechen.

Ausstellungen zu Karl dem Grossen oder zur Zeit zwischen 1900 und 1914 waren im letzten Jahr die Renner, sagt Museumsdirektor Andreas Spillmann. Sie verhalfen dem Landesmuseum zu einem neuen Publikumsrekord. 227'000 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg ins Museum, 30'000 mehr als im Vorjahr.

Blick aufs Landesmuseum Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seit 2006 haben sich die Besucherzahlen im Landesmuseum mehr als verdoppelt. Keystone

Das Erfolgsrezept sei die thematische Breite, sagt Spillmann. Und: Das Landesmuseum sei inzwischen bekannt für die gute Qualität der Ausstellungen. «Die Besucherinnen und Besucher wissen: Die Ausstellungen werden mich interessieren oder sogar überraschen.»

Besucher jeden Alters - und aus jeder Schicht

Das Landesmuseum möchte jedes Jahr neue Besucherinnen und Besucher ins Museum locken - wie im letzten Jahr mit einer Märchenausstellung. Oder mit neuen Führungen auf Russisch. Und es möchte jeden willkommen heissen, wie im Zoo.

«  Im Zoo interessieren sich alle für die Tiere, unabhängig vom Geldbeutel, dem Alter oder der Ausbildung.  »

Andreas Spillmann
Direktor des Zürcher Landesmuseums

Er freue sich, wenn die Geschichte ebenso jeden interessiert.

Die Besucherzahlen des Landesmuseums steigen seit Jahren. Das sei aber kein Problem, sagt Andreas Spillmann. Den 2016 werde der Erweiterungsbau fertig sein - und dem Museum noch mehr Ausstellungsfläche zur Verfügung stehen.